HUBERT BLANZ

Portfolio HUBERT BLANZ. Boxenstopp
Print Doku Boxenstopp.pdf
PDF-Dokument [39.6 MB]
Portfolio HUBERT BLANZ. Homeseekers
Print Doku Homeseekers.pdf
PDF-Dokument [38.8 MB]

Hubert Blanz, Das Haus vom Nikolaus, Galerie Reinthaler, 2016

 

Geboren 1969 in Hindelang, Deutschland. Studium an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Künstlerresidenzen in Paris, London, Chicago und New York. Zahlreiche Solo- und Gruppenausstellungen in u.a. Österreich, Deutschland, USA, Großbritannien, Spanien, Chile, Italien und Frankreich. Lebt und arbeitet in Wien.

Hubert Blanz’ künstlerische Arbeiten beschäftigen sich überwiegend mit urbanen Infrastrukturen, räumlichen Rastern und geografischen sowie virtuellen Netzwerken. Innerhalb dieser Auseinandersetzung haben sich speziell die Megastädte als ein zentrales Thema herauskristallisiert, deren rasante und stetige Entwicklung, die damit einhergehenden Herausforderungen, Visionen und der Einfluss dieser Veränderungen auf unser Zusammenleben. Neben den Versatzstücken der Großstadt dienen
aber auch Netzwerke aus der Natur als Vorlage für großformatige Collagen und Animationen. Moose, Blätter, Flechten – kleinste Teile lassen im Durchlichtverfahren ihre innere Struktur erkennen und werden in detailgenauen Kompositionen zu neuen Landschaften zusammengesetzt.
Das Lesen und Entschlüsseln von Blanz’ großformatigen Bildern ist stets abhängig vom Betrachtungs-abstand. Meist zeigt sich das Abgebildete von Weitem als abstraktes Raster oder Muster, beim Herantreten mag man die verwendeten Bausteine erkennen - ein Spiel mit Größenverhältnissen und der Wahrnehmung von konstruierten Räumen.

Born in 1969 in Hindelang, Germany. Studied at the University of Applied Arts Vienna.
Artist in Residencies in Paris, London, Chicago and New York. Numerous solo and group shows amongst others in Austria, Germany, USA, UK, Spain, Chile, Italy and France. Lives and works in Vienna.

Hubert Blanz's artistic works mainly deal with urban infrastructure, spatial patterns and geographic as well as virtual networks. A central focus has become the metropolis, its rapid and constant expansion, the challenges which arise from this, its vision and its impact on our living together.
In addition to these images deriving from the metropolis, networks from nature serve as models for large-sized collages and animations. Mosses, leaves, lichen – the inner structure of the tiniest objects is visualised through a transmitted light technique and put together to form new landscapes, involving precise detailed work. Reading and deciphering Blanz‘s large-scale images depends on the beholder’s distance from the work. Often the picture appears from a distance to be an abstract pattern, but when it is approached, the components which have been used become recognizable – a game with proportions and the perception of invented spaces.

 

Solo Shows (selection)
2016  

Das Haus vom Nikolaus, Galerie Reinthaler, Wien (A)
2015  

Feldforschung, Galerie Reinthaler, Wien (A)
2013  

Urban Codes, Foto-Raum, Wien (A)
Homeseekers, Austrian Cultural Forum London (GB)
2009  

X-Plantation, Galerie Momentum, Wien (A)
2005  

Level Five, O.K spektral, O.K Centrum für Gegenwartskunst, Linz (A)
2004  

Blanzscape, Galerie Lindner, Wien (A)
2003  

Geospaces, Projektraum, Kunstraum Innsbruck (A)
1996  

Stagfloor, Hochschule für angewandte Kunst, Wien (A)
1994  

Hubert Blanz, Galerie Kurhaus, Hindelang (D)
1993  

Popbarock, Galerie Pinakotheka, München-Erding (D)

 

Group Shows (selection)
2018

IN DIE STADT, Carinthian Museum of Modern Art, Klagenfurt 

2017   

FOTOISTANBUL, Internationales Fotografiefestival, Kunstzentrum Ortaköy Yetimhanesi, Istanbul (TR)

STADTGEFÜGE, viennacontemporary, Galerie Reinthaler, Marx Halle, Wien (Solo) (A)
KÖRDÖLÖR - WIEDERHOLUNG II, Kunstraum haaaauch-quer, Klagenfurt (A)

YOU WANT TRUTH OR BEAUTY? Arbeiten aus der Sammlung SpallArt,   Kunsthalle Nexus, Saalfelden (A) 

WIEN VON OBEN. DIE STADT AUF EINEN BLICK, Wien Museum Karlsplatz, Wien (A)          2016  

STILL LAPS, Art Center L'Abat-Jour, Lyon, Frankreich (F)
AWAY, Ehemaliges Post- und Telegraphenamt, Wien (A)
MUSEUM UND URBANER RAUM, Screening, 5 Jahre 21er Haus, Blickle-Kino, 21er Haus, Wien (A)
Where Are We Now?, FRANZ JOSEFS KAI 3, Wien (A)
Out of the Box, mit Special Edition Parabol Art Magazine, Austrian Culture Forum London, (GB) 2015
Future Memories, Venice Experimental Cinema and Performance Art Festival III, Palazzo Ca’ Zanardi, Venedig (I)
Travestie für Fortgeschrittene - im Projekt TRAINING, hoelb/hoeb, Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig (D)
Modern Talking I, Fotoforum Braunau, Braunau am Inn (A)
Das Glück liegt auf der Strasse – Der urbane Raum, Galerie im Stadtmuseum Neuötting (D)
2013  

Airport Landscape – Urban Ecologies in the Aerial Age, Harvard University, Cambridge MA (US)
Startup – Sammlung Wienerberger Group, Albertina, Wien (A)
Schaufenster zur Sammlung V – Kartografie des Bildes, Museum der Moderne Salzburg (A)

Urban Interface – Cityscapes & Cross Maping, ArchFilm Matinée, Filmcasino, Wien (A)
2012  

Keine Zeit. Zeitphänomene. Phänomene der Zeit, G.A.S-station, Berlin (D)
2011  

Un Mundo Audaz. Nuevos conceptos en la fotografia austriaca, PHotoEspaña 2011, Fundación
Antonio Pérez, Cuenca (ES)
Public Works, Museum of Contemporary Photography (MoCP), Chicago (US)
Mutations III. Public Images – Private Views, Carré Rotondes (LU)
La Ville Fertile, Institut francais d'architecture, Cité de l'architecture et du patrimoine, Paris (FR)

Schöne neue Welt. Neue Konzepte in der österreichischen Fotografie,
Museum der Moderne Salzburg (A)
2010  

Mutations III. Public Images – Private Views, MUSA Museum auf Abruf, Wien (A)
Ringturm.Kunst – Sammlung Vienna Insurance Group, Leopold Museum, Wien (A)
La Fotografia s'Industria, GD4PhotoArt Wettbewerb, 2. Edition, Pinacoteca Nazionale, Bologna (IT)

Brave New World. New image concepts in Austrian photography, London (GB)
Identität II: Identitätsstiftung, Fotogalerie Wien (A)
New Frontiers, im Rahmen der Architekturtage 2010, Zumtobel Lichtforum Wien (A)
Blickwechsel – Österreichische Fotografie heute, WestLicht Galerie, Wien (A)
New Frontiers – Experimental Tendencies in Architecture, Design Factory, Bratislava (SK)

The Art Of Speculation, Kunstverein Wolfsburg, Wolfsburg (D)
2009  

Kardinal-König-Kunstpreis, Kunstraum St. Virgil, Salzburg (A)
Zeitgenössische Fotografie. Neue Positionen aus Österreich,
Museum Moderner Kunst Kärnten, Klagenfurt (A)
Editionen 2010, Momentum Editionen, Wien (A)
Evo Evo! Künstlerhaus Wien (A)
Integrative Tendenzen: Raumkunst.Baukunst.Filmkunst.com, Filmkunsttheater, Bremen (D)

God : The Fossil Record, NÖ Dokumentationszentrum für Moderne Kunst,
Stadtmuseum St. Pölten (A)
Spotlight, Museum der Moderne Salzburg (A)
2008  

Zeitraumzeit, Künstlerhaus Wien (A)
Dialog mit Wien II / Dialogos con Viena II, Centro de Extensión LA FACTORIA, Santiago de Chile (CL)
Prime Cuts – Our Next Generation, ArchFilm Matinée, Sunday Afternoon special, Filmcasino, Wien
2007  

Editionen 08, Momentum – Photographie / Editionen, Wien (A)
Dialog, Centro de Estudios para el Desarrollo Urbano Contemporaneo – DUC, Valparaiso (CL)
Un Space, Festival für Digitale Kunst und Kulturen, MAK-Gegenwartskunstdepot Gefechtsturm Arenbergpark, Wien (A)
North-West by South-East, “Mala Stanica” Nationalgalerie der Republik Mazedonien, Skopje (MK)
fresh trips, Festival of contemporary art aspects, Kunstraum Innsbruck (A)
21 Positions, Austrian Cultural Forum, New York (US)
Räumliche Visionen, Fotogalerie Wien (A)
2006  

Europäische zeitgenössische Kunst, Berlaymont Gebäude, Brüssel (BE)
Simultan, Museum der Moderne Salzburg (A)
2005  

Spaciously, Österreichisches Kulturforum, Warschau (RU)
A Room Of My Own, Hofmobiliendepot Möbel Museum, Wien (A)
AUS 9, Galerie HS Steineck, Wien (A)
2003  

Junge Wiener Kunst, Walter Storms Galerie, München (D)
Conflicts/Resolution, Essl Museum, Klosterneuburg (A)

Artists from Galerie Lindner, Vienna, Sonja Roesch Gallery, Houston, Texas (US)
2002  

Von Anfang an..., Künstlerhaus, Salzburg (A)
Wahrscheinlichkeiten, Kunstraum Dornbirn, Dornbirn (A)
Junge Kunst, Sonderausstellung, Art Bodensee, Dornbirn (A)
Close_up – Symposium Film: Architektur, Institut für Architekturtheorie, TU Wien (A)
Junge Kunst, Sonderausstellung, 14. Art Frankfurt, Frankfurt a.M. (D)
Art Position – im Rahmen von „Soho in Ottakring“, Ottakringer Brauerei, Wien (A)
Space Off!, Austellungsraum Supersaat, Wien (A)
Transcommunication – Performance, dietheater Künstlerhaus, Wien (A)
Metamorphosen der Wirklichkeit – Videop:art:y, Focky 31, Wien (A)
Junge Kunst, Sonderausstellung, Art Innsbruck (A)
2001  

Sieben, Volpinum, Kunstsammlung, Wien (A)
18. Römerquelle Kunstwettbewerb, WestLicht.Schauplatz für Fotografie, Wien (A)
Kunst Wien, Galerie Lindner, MAK Museum für angewandte Kunst, Wien (A)
Moving Out, MUMOK – Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (A)

Kunst Köln 2001, Galerie Lindner, Köln (D)
13. Art Frankfurt, Galerie Lindner, Frankfurt a.M. (D)

18. Römerquelle Kunstwettbewerb, Galerie der Stadt Wels (A)
2000  

18. Römerquelle Kunstwettbewerb, Alpen-Adria-Galerie, Klagenfurt (A)
Blanz, Gappmayr, Krüger, Vill, Architekturbüro Mayrhofer, Innsbruck (A)
Palmen und Platinen, Galerie Lindner, Wien (A)
1999  

Fluctuatedroom – Soundprojektion, Rhiz Bar, Wien (A)
Lebensstrom, Haus Konstruktiv, Zürich (CH)
Time Scan 1, Alter Markt, Salzburg (A)
Time Scan 1, Museumsquartier, Wien (A)

Zweitausendminuseins, Universität für angewandte Kunst, Wien (A)
1998  

uch Heinz und Susi..., Passagegalerie, Künstlerhaus, Wien (A)
1997  

Annäherungen, Wirtschaftskammer, Wien (A)
Gruppenaufnahme, Halle D, Museumsquartier, Wien (A)
1996  

Figurensuche, Europäisches Designdepot, Klagenfurt (A)
1995  

X3, Hochschule für angewandte Kunst, Wien (A)
Deutsche Keramik ‘95, Keramikmuseum Westerwald, Höhr-Grenzhausen (D)
1994  

Die Poesie der Inszenierung, Iparmüvészeti Múzeum/Kunstgewerbemuseum, Budapest (HU)
Exponate ‘93, Siegwerk-Museum im Torhaus, Siegburg (D)
1993  

Richard-Bampi-Preis, Stiftung Keramion, Frechen (D)
Salzbrand-Keramik, Internationaler Wettbewerb, Kurfürstliches Schloss, Koblenz (D)
Exponate ‘93, Keramisches Zentrum, Höhr-Grenzhausen & Kulturzentrum Stiftung
Alte Molkerei Freren, Osnabrück (D)
1990   

Richard-Bampi-Preis, Keramikmuseum Westerwald, Höhr-Grenzhausen (D)

 

Awards/Grants (selection)
2017  
Auslandsstipendium für künstlerische Fotografie in Paris, Cité internationale des Arts (FR)
2012  
Auslandsstipendium für künstlerische Fotografie in London, bm:ukk (GB)
2010  
Auslandsstipendium für bildende Kunst in Chicago, bm:ukk (US)
2008  
Auslandsatelier für bildende Kunst in Budapest, Stadt Wien (HU)
2005  
Auslandsstipendium für künstlerische Fotografie in New York, Bundeskanzleramt (US)
2001  
Österreichisches Staatsstipendium für künstlerische Fotografie, Bundeskanzleramt
 
Monographs (selection)
2013  
Urban Codes Hubert Blanz, Publikation zur Ausstellung im Foto-Raum, Wien

2013  

Hubert Blanz Homeseekers, Publikation zur Ausstellung im ACF London

2009  
Hubert Blanz Slideshow, SpringerWienNewYork

2005  

Hubert Blanz Level Five, O.K. spektral Broschüre/Brochure

Hubert Blanz, Public Tracks, Permanente Installation, Animation für Video Wall, 5 x 11 m, Vienna DC Tower 1, Wien, seit 2016, (c) Hubert Blanz

Hubert Blanz, Feldforschung, Galerie Reinthaler, 2015

Galerie Reinthaler

Gumpendorfer Straße 53

A-1060 Wien / Austria

T: +43 699 10681871
office[a]agnesreinthaler.com



Galerie Reinthaler

Di - Fr / Tue - Fr 14.00 - 18.00
Sa / Sat 12.00 - 15.00
sowie auf Anfrage / and on request

 


Vitrine - Galerie Reinthaler
24/7

 

Handelsgerichtstandort: Wien
UID: ATU66256008
FN 357375b

EU-DSGVO / EU-GDPR

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Galerie Reinthaler