15. März - 12. Mai 2023

Ulrike Königshofer. Imprints of Time

Installation view: Ulrike Königshofer, Imprints of Time, Galerie Reinthaler, 2023. Photo: Königshofer
 
Artist Talk am Donnerstag, 20. April 2023, 19.00 Uhr, mit Veronika Rudorfer, Kunsthistorikerin
 
Die Arbeiten von Ulrike Königshofers Ausstellung „Imprints of Time“ fangen Augenblicke einer sich unaufhörlich wandelnden Welt ein, wie die Wellen eines Gewässers oder die Strahlen der Sonne. Es sind Momente, die kommen und gehen und schwer fassbar sind, aber sich ins Material einschreiben und dabei einen Abdruck hinterlassen.
 
Wie ein Stück festgehaltene Welt loten Königshofers Werke Formen des Abbildens aus, die keiner räumlichen Perspektive folgen. Was bleibt, sind Spuren, die den Betrachter anleiten und erst in seiner Vorstellung eine imaginäre Verbindung zum Gegenstand herstellen. Das Bild ist wie eine Fußnote, die auf etwas anderes verweist, das aber selbst nicht da ist.
 
Cast of Water
Die schwankende Oberfläche eines Sees wird digital aufgezeichnet und über eine Apparatur im Ausstellungsraum wiederhergestellt.
 
And For a Moment the Stone Holds Still
Kleine Steine vom Flussbett der Themse mit all den Spuren der Verwitterung werden in Beton abgegossen und als Skulpturen wieder unscheinbar im Stadtraum ausgesetzt.
 
Graphs
Fotografisches Papier wird in einer verdunkelten Lochkamera über den Verlauf eines Tages belichtet. Was bleibt ist eine feine Linie, die die Sonne am Papier gezogen hat.
 
Archive of Sunsets
Licht eines Sonnenuntergangs fällt auf ein weißes Blatt Papier und wird auf Diafilm festgehalten.
 
 
The works in Ulrike Königshofer’s “Imprints of Time” exhibition capture moments in a constantly changing world, such as waves on a body of water or the rays of the sun. They are moments that come and go, that are difficult to grasp, but which inscribe themselves into the material, leaving an imprint in the process.
 
Like a recorded piece of the world, Königshofer’s works explore forms of depiction that are not subject to any spatial perspectives. What remains are traces that guide viewers, only first creating an imaginary connection with the subject in their conceptions. The work is like a footnote referring to something else, which is itself not there.
 
 
Cast of Water
A lake’s wavering surface is digitally recorded and mechanically reproduced in the exhibition space.

And For a Moment the Stone Holds Still
Little weather-beaten stones taken from the Thames’ riverbed are cast in concrete and inconspicuously released into urban
space as sculptures.
 
Graphs
Light-sensitive paper inside a pinhole camera is exposed for one day. A thin line drawn by the sun remains.
 
Archive of Sunsets
A sunset’s light falls on a sheet of white paper and is captured on slide film.
 

CURRENT / UPCOMING:

DEBORAH SENGL. Trouble in Paradise
29. Mai - 13. Juli 2024
 
FLORIAN NÄHRER. Antidote
On request till end of May 2024 at Gumpendorfer Straße 53
 
 

NEUE ADRESSE!

Getreidemarkt 14

A-1010 Wien / Austria

T: +43 699 10681871

 

office[a]agnesreinthaler.com

 

Sign up for the gallery newsletter

 

Please note that we are not accepting unsolicited artist submissions.

 

Opening hours during exhibition period:
Tuesday - Friday 13.00 - 18.00
Saturday 11.00 - 15.00
and on request
 

 

UID: ATU66256008
FN 357375b

EU-DSGVO / EU-GDPR

 

.

  •  
  •  
  •  
  •  
Druckversion | Sitemap
© Galerie Reinthaler